Der neue Porsche GT4 RS (2021)

Der Hersteller hat es schon immer verstanden, die Mittelmotor-Baureihe Cayman Boxster mit ausreichend Abstand zum Porsche 911 zu platzieren. Mit dem 718 Cayman GT4 ist Porsche allerdings ganz nah an den 911er herangerückt. Wie der jetzt gesichtete Erlkönig zeigt, scheint der Hersteller ebenfalls bereit zu sein, noch mehr Power geben zu wollen.

Die Optik des Porsche GT4 RS (2021)

Der jetzt gesehene Prototyp zeigt sich als RS-Version des 718 Cayman GT4. Dementsprechend trägt er die typischen Attribute eines RS, wie sie bereits vom Elfer bekannt sind. Die vordere Haube verfügt über zwei Naca-Luftauslässe und ist weiterhin stärker angedeutet. Auf dem Heck sitzt ein feststehender, noch grösserer Spoiler. Hinter den 20 Zoll grossen Felgen verbirgt sich eine Karbon-Keramik-Bremsanlage, welche dem Cayman ordentliche Bremskraft gibt. Die Belüftungskiemen befinden sich an der Stelle, wo üblicherweise die hinteren Seitenscheiben sitzen, sind eher markant gehalten. Dies zeigt, dass der Luftbedarf für den Mittelmotor erhöht ist.

Die Leistung

Ebenfalls hat Porsche den vier Liter grossen Sechszylinder erneut optimiert. Der Sechszylinder verfügt nun 420 Nm und 420 PS. Das ist im Vergleich zum Boxter mit 500 PS zwar etwas geringer, doch auch diese Leistung gibt dem Cayman einen ordentlichen Leistungsschub. Das Modell orientiert sich technisch gesehen am Porsche 911 GT3. die gesamte Vorderachse sowie Teile der hinteren Achse würden vom GT3 übernommen. Das PDK verfügt über sieben Gänge, wobei der siebte Gang im GT4 deutlich kürzer übersetzt ist als in anderen Modellen des Herstellers. Auch in der Beschleunigung hat sich einiges getan. Die 420 PS starken Cayman und Boxster GT4 knacken die 100 km/h nun in 3,9 statt 4,4 Sekunden. Ebenso wird der Sprint auf 200 km/h in 13,4 statt 13,8 Sekunden geleistet. Die verschiedenen Fahrmodi im Sport-Chrono-Paket sowie der Sport Response Button nehmen entsprechend auch auf die Schaltcharakteristik Einfluss. Auf jeden Fall erwähnenswert ist ebenso der Wählhebel. Der 718 verfügt nun über einen richtigen Hebel, der besser zum sportlichen Charakter passt statt eines Knubbels wie in den neuen 911ern. Weiterhin erreicht das Hinterachsdifferenzial eine höhere Sperrwirkung bei den PDK-Varianten. Das neue Getriebe ist allerdings sehr kostspielig. Für die GTS-Modelle ruft Porsche für das PDK 3173 Euro Aufpreis auf, bei den GT4-Modellen sind es zusätzliche 2755 Euro. Welches Getriebe der neue 718 GT4 RS bekommen soll, ist noch unklar. Es besteht allerdings eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er ausschliesslich auf PDK setzt und auf eine Handschaltung verzichtet.

Erscheinen wird der Porsche 718 Cayman GT4 RS voraussichtlich Ende 2020/Anfang 2021. Die Corona-Pandemie schränkt die Entwicklungen bei den Autobauern allerdings ein, somit werden Marktstarts unter anderem sicher noch verschoben.

Fazit

Es ist ein relativ einfaches Konzept Fahrspass, Technik und Faszination vereinen, das ist zumindest die Divise von Porsche. Wer sich den Sportwagen ergattern möchte, findet ihn auch bei uns. Wir sind eine Autogarage mit vielen verschiedenen Sportwagen aller Marken. Die Wagen stehen jederzeit in der Garage, um von Wetter- und Natureinflüssen geschützt zu sein. Sollte der Porsche nicht das passende Auto sein, beraten wir auch gerne zu anderen Autos. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!