Aston Martin DBS Superleggera Volante

Atemberaubendes Cabrio von Aston Martin

Es muss nicht immer der strahlende Sonnenschein sein: Auch mit geschlossenem Verdeck und bei trüberem Wetter kann ein schickes und starkes Cabrio begeistern. Das beste Beispiel dafür ist dieser offene Supersportler von Aston Martin. Die atemberaubende Form in Kombination mit dem bärenstarken V12 ist eine absolute Topkombination in diesem Segment. Pate hat natürlich die geschlossene Version gestanden, aber das elektrisch versenkbare Verdeck bringt zusätzliche Exklusivität.

Kraft, Strassenlage und Haftung vom anderen Stern

Der Aston Martin DBS Superleggera Volante beherbergt einen V12 mit sagenhaften 5,2 Liter Hubraum und über 700 PS. Das Drehmoment liegt bei 900 Newtonmetern und schiebt ordentlich an. In gerade einmal 3,6 Sekunden ist Tempo 100 erreicht. bei offenem Verdeck und in Kombination mit dem betörenden Motorsound ein echtes Erlebnis. Bei der Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h dürfte es den Meisten dann aber doch zu zugig werden. Mit 14 Litern Kraftstoff im Drittelmix genehmigt sich der Brite dann auch einen guten Schluck. Dank sportiv abgestimmter Achtgangautomatik von ZF gelingen Gangwechsel genau so, wie vom Fahrer gewünscht. Durch das Mehr an Power wurde insbesondere dieses Bauteil beim Aston Martin DBS Superleggera verstärkt. Dazu kommen Anpassungen bei der Aerodynamik um den Anpressdruck bei schnellerer Fahrweise zu optimieren. In Extremen Situationen kann der dazugehörige Wert auf bis zu 177 Kilogramm steigen. Durch die unterschiedlichen Fahrmodi kann auch die Lautstärke der Auspuffanlage an die jeweilige Situation angepasst werden. Von leise bis krawallig ist alles im Bereich des Machbaren. Für den ganz unauffälligen Start steht eine sogenannte Quiet-Start Funktion zur Verfügung. Praktisch in Wohngebieten oder zu nächtlicher Stunde. Nur 14 Sekunden dauert es übrigens, bis das Verdeck versenkt ist. Auch dieses Detail hat eine Verstärkung erfahren um schneller Gangart widerstehen zu können.

Aggressive Optik, die keine Fragen offen lässt

Wer das Fahrzeug bei der Autogarage bestellt, kann sich sicher sein, einen individuellen Sportwagen zu erhalten. Das typische Haifischmaul fällt sicher als erstes auf, wenn man den Aston Martin auf sich wirken lässt. Die Haube ist lang gezogen und endet in der niedrig aufgestellten Frontscheibe. Im Vergleich zur geschlossenen Version wurden ein paar Änderungen, insbesondere am Heck, vorgenommen. Dabei spielt die Farbe Schwarz eine gesonderte Rolle. Seitenspiegel und Bremssättel setzen sich dadurch gezielt vom Rest ab. Innen dominiert dieser Ton ebenfalls. Gediegenes Leder und samtige Partien finden sich an jeder Stelle. Alle Materialien sind sorgfältig verarbeitet worden und schmeicheln Augen und Händen. Per 8 Zoll Bildschirm können die Insassen alle wichtigen Parameter im Blick behalten. Wer noch etwas nachlegen möchte, kann Felgen in Grössen von bis zu 21 Zoll ordern, oder dem Verdeck eine besonders individuelle Farbnote verpassen.

Blitzschnell, luftig und exklusiv

Der Aston Martin DBS in seiner offenen und leistungsstarken Version kommt nicht für jeden Kunden in Betracht. Das Gesamtpaket hat seinen Preis. Dafür setzt sich der Roadster aber auch geschickt in dem Segment von anderen namenhaften Sportwagenherstellern als Alternative fest. Der 5.2 Liter Twinturbo muss sich nicht vor Ferrari und Co. verstecken. Das starke Triebwerk, der tadellose Innenraum und die hervorragenden Fahreigenschaften bilden die perfekte Symbiose für anspruchsvolle Kunden.